Hundenapfständer Test 2024

Die 5 besten Napfständer
für Ihren Hund im Vergleich.

Hund spielt
PETGARD Futterstation
Relaxdays Napfständer
Futterbar Kerbl
Trixie Hundebar
dogit Hundenapfstaender
ModellPETGARD FutterstationRelaxdays NapfständerFutterbar KerblTrixie Hundebardogit Hundenapfstaender
Anzahl im Set2 Stk.2 Stk.2 Stk.2 Stk.2 Stk.
Fassungsvermögen 1,5 Liter2.8 Liter2,8 Liter-1,5 Liter
Durchmesser 35 cm25 cm28 cm28 cm21,6 cm
Gesamthöhe 28 cmca. 50 cm43 cm37 cmniedrige Höhe
höhenverstellbar
Besonderheiten
  • Anti-Rutsch-Füße
  • spülmaschinenfest
  • Markenprodukt
  • hochwertige Qualität
  • sehr robust
  • mit Napffixierung
  • Näpfe stufenlos höhenverstellbar
  • höhenverstellbare Kunststofffüße
  • Komplett aus Edelstahl
  • einfach entnehmbar
  • mit Napffixierung
  • Näpfe stufenlos höhenverstellbar
  • höhenverstellbare Kunststofffüße
  • hochwertige Aufmachung
  • schneller Aufbau
  • fester Halt
  • robust
  • hochwertig
  • stabil
  • günstig
  • rutschfest
Stückpreis15,00 € / Stk.12,50 € / Stk.15,00 € / Stk.10,43 € / Stk.Preis abfragen
Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »

Lesenswertes über den idealen Hundenapfständer für den tierischen Begleiter

Wie heißt es so schön: Der Hund ist der beste Freund des Menschen! Egal ob man schon seit Jahren von seinem treuen tierischen Freund begleitet wird oder erst mit dem Gedanken spielt einen Hund zu adoptieren. In jedem Fall ist es wichtig, dass man seinem tierischen Begleiter eine optimale Ausstattung bietet. Angefangen über die Erstausstattung, wie ein Hundebett oder Spielzeug, bis hin zu dem geeigneten Fressnapf.

Man sollte all diesen Elementen beim Kauf eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Gerade die Gesundheit des eigenen Lieblings liegt einem besonders am Herzen. Und damit der vierbeinige Freund auch ein langes und gesundes Leben führen kann, sollte man hier gezielt darauf achten, einen geeigneten Hundenapf, mit dem perfekt unterstützenden Hundenapfständer, zu erwerben. Denn nur so kann man seinem Liebling nicht nur einen komfortableren Weg für die Nahrungsaufnahme gewährleisten. Auch kann man so optimal Erkrankungen, wie zum Beispiel Magenbeschwerden oder Wirbelsäule-Schäden, vorbeugen.

Welche Kriterien bei dem Kauf eines geeigneten Hundenapfständers wichtig sind zeigen die nachfolgenden Zeilen.

  • Die Nahrungsaufnahme wird erleichtert
  • Wasserpfützen und Essensreste auf dem Boden gehören der Vergangenheit an
  • leichtere Reinigung durch rausnehmbare Napfeinsätze
  • unterschiedliche Ausführungen erhältlich
Napfständer

Der Aspekt der Bodenbeschaffenheiten

Herkömmliche Näpfe haben meist den Nachteil, dass sie während der Nahrungsaufnahme des Hundes leichter Verrutschen. Dieses Problem haben hochwertige Hundenapfständer nicht.

Viele Modelle haben neben der eigentlichen robusten Konstruktion auch eine spezielle untere Schicht oder Rollen vorzuweisen. Jedoch sollte man, wenn man sich für ein Modell mit Rollen interessiert darauf achten, dass auch eine Einrastfunktion möglich ist. Denn schließlich will man ja nicht, dass sich der Napfständer beim Fressen mit dem tierischen Freund mit bewegt. Generell sind aber die Rollen-Varianten besonders für ältere Hundehalter eine gewinnbringende Lösung. Schließlich kann der Ständer mittels der Rollen schnell und einfach verschoben werden. Anschließend steht einer schnellen und unkomplizierten Reinigung des Bodens auch nichts mehr im Wege.

Aber auch einfache Gummifüße können einen Hundenapfständer gewinnbringende Vorteile verschaffen. Hier sollte man aber bedenken, dass der Napfständer anschließend nicht mehr so leicht bewegt werden kann. Auch die Funktion der Gummifüße kann durch ein häufiges Reinigen des Untergrunds vermindert werden. Demnach sollte man auch auf die Qualität des Rutsch-Schutzes in jedem Fall bei dem Kauf eines geeignetes Hundenapfständers achten.

Auf das Material des Napfs kommt es an

Viele unterschiedliche Hundenapfständer kann man mittlerweile schon auf dem Markt erwerben. Vor allem hinsichtlich des Designs und des verwendeten Materials unterscheiden sich die Modelle sehr. Ob nun Holz, Keramik oder Edelstahl. – Der Vielfalt sind einfach keine Grenzen gesetzt. Jedoch sollte man auch hier beim Kauf auf die eigentliche Verarbeitung des Hundenapfständers achten.

Die rustikalen Holz-Hundenapfständer

Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass das gewünschte Modell eine hohe Qualität aufweist. Denn nicht hochwertige Modelle aus Holz können splittern und dem tierischen Freund verletzen. Um dies zu entgehen, sollte man in jedem Fall auf Modelle aus hochwertigem Holz, wie Eiche oder Buche, und einer ansprechenden und ungiftigen Versiegelung achten. Diese Versiegelung unterstützt nicht nur die Langlebigkeit des Holz-Hundenapfständers. Auch kann das Modell so viel leichter selbst gereinigt werden.

Die detailreichen Keramik-Hundenapfständer

Bei Modellen aus Keramik sollte man beim Kauf in jedem Fall auch auf die Qualität achten. Auch das eigentliche Design sollte hier nicht unterschätzt werden. So sollte es zum Beispiel dem tierischen Liebling nicht möglich sein, bestimmte Applikationen einfach so abzubeißen. Meist sind aber Ausführungen aus Keramik besonders schwer. Wenn man also den Hundenapfständer an sich selbst reinigen möchte kann das Eigengewicht schon eine wesentliche Rolle spielen. Auch die Reinigung des Modells an sich kann sich je nach Qualität kritisch auswirken. Oft greifen die Haushaltsreiniger das Keramik stark an. Hier sollte man also immer lieber auf hochwertige Modelle mit einer besonderen Versiegelung setzten.

Die stilvollen Edelstahl-Hundenapfständer

Am wenigsten Gedanken muss man sich hingegen bei Ausführungen aus Edelstahl machen. Meist sind diese schon entsprechend versiegelt und aufgrund des Materials kommt es auch nicht zu einer Absplitterung. Dennoch sollte man hier in jedem Fall auch auf die Qualität achten. Denn günstig verarbeitete Modelle sind nicht nur einfach weniger robust, sondern auch viel schneller Rost-anfällig. Zudem haben die Edelstahl-Modelle ein geringeres Eigengewicht als Keramik-Napfständer vorzuweisen. Weiterhin sind Edelstahl-Modelle auch aufgrund ihrer klaren Linie sehr stilvoll und fügen sich optimal in das heimische Umfeld ein.

Auf die Höhenverstellbarkeit kommt es natürlich auch an

Damit ein Napfständer für den tierischen Liebling auch perfekt funktioniert, sollte man in erster Linie auch auf die eigentliche Höhenverstellbarkeit bei einem Modell achten. Denn nur eine perfekte Höhe unterstützt den Hund dabei Nahrung und Flüssigkeiten ohne Schmerzen aufzunehmen. Auch Magenbeschwerden oder andere Erkrankungen werden durch eine optimale Höhe des Napfständer gezielt vorgebeugt.

Je nach Rasse sollte man an dieser Stelle also das Modell schon individuell anpassen können. Die optimale Höhe für einen Hundenapfständer wäre eine parallele Linie zwischen des Brustbeins des tierischen Liebling und des eigentlichen Napfes. In keinem Fall sollte man die Abstände zu hoch einstellen. Ansonsten kann der tierische Begleiter auch Magenprobleme oder Wirbelsäulenerkrankungen bekommen.

Fazit zu den hilfreichen Hundenapfständern

Zusammenfassend lässt sich also erkennen, dass ein Hundenapfständer in jedem Fall einige wesentliche Vorteile für den Hundehalter und den tierischen Liebling darstellt.

Dennoch sollte man beim Kauf dieser hilfreichen Gegenstände darauf achten, dass man sich immer für ein qualitatives Modell, abgestimmt auf die eigenen Bedürfnisse, entscheidet. So hat man auch lange Freude an seinem neuen nützlichen Futter-Spender.

Bildnachweise: © Mikkel Bigandt - Fotolia.com